Samstag, 15.06.2024

Überraschende Zahlen: Wärmepumpen verändern das Heizen

Empfohlen

Johannes Müller
Johannes Müller
Johannes Müller ist ein erfahrener Reporter, der mit seiner klaren Sprache und seinem fundierten Wissen über internationale Politik überzeugt.

Immer mehr Häuser heizen mit der Wärmepumpe, obwohl es anfängliche Unsicherheiten und Hürden gab. Aktuelle Zahlen der Regierung zeigen einen Anstieg bei der Nutzung von Wärmepumpen in neuen Wohngebäuden. Die Produktion und der Import von Wärmepumpen haben ebenfalls zugenommen, obwohl es im letzten Quartal einen Rückgang gab. Die Debatte um die Förderung und Fehlinformationen hat Verbraucher verunsichert.

Anstieg der Verwendung von Wärmepumpen in neuen Wohngebäuden: 64,6% aller fertiggestellten Wohngebäude nutzten Wärmepumpen zum Heizen im Jahr 2023. Die Verwendung von Wärmepumpen in neuen Gebäuden hat sich seit 2014 verdoppelt, und Ein- und Zweifamilienhäuser nutzen Wärmepumpen in 68,9% der Fälle. Erneuerbare Energien sind in 8 von 10 genehmigten Wohngebäuden die primäre Heizquelle.

Einfluss auf Produktion und Import: Die Produktion von Wärmepumpen stieg im Jahr 2023 um 14,0% im Vergleich zum Vorjahr. Jedoch gab es im ersten Quartal 2024 einen Rückgang im Importwert von Wärmepumpen um 35,5% im Vergleich zum vierten Quartal 2023.

Die Nutzung von Wärmepumpen in neuen Wohngebäuden nimmt zu, und erneuerbare Energien haben einen starken Einfluss auf die primäre Heizquelle. Trotzdem gibt es Unsicherheiten und eine Debatte um Förderung und Fehlinformationen, die Verbraucher verunsichert.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten