Freitag, 12.07.2024

Alles, was Sie über Schwerbehinderung und den Nachteilsausgleich wissen sollten

Empfohlen

Sophie Lehmann
Sophie Lehmann
Sophie Lehmann ist eine engagierte Redakteurin, die mit ihrem Feingefühl für gesellschaftliche Themen und ihrer präzisen Schreibweise beeindruckt.

Ende 2021 lebten rund 7,8 Millionen schwerbehinderte Menschen in Deutschland. Personen mit einem Behinderungsgrad von mindestens 50 und gültigem Schwerbehindertenausweis gelten als schwerbehindert. Der Schwerbehindertenausweis bietet wichtige Vorteile und Unterstützungen für die Betroffenen.

Die Vorteile des Ausweises umfassen Steuerermäßigungen sowie vergünstigte oder kostenlose Nutzung von Bus und Bahn. Um den Ausweis zu erhalten, ist ein Behinderungsgrad von mindestens 50 erforderlich. Dabei stehen verschiedene Steuererleichterungen wie der Behinderten-Pauschbetrag und der Pflegepausch-Betrag zur Verfügung.

Die Inhaber eines Schwerbehindertenausweises können zudem von Befreiungen oder Ermäßigungen der Kfz-Steuer profitieren. Weitere Nachteilsausgleiche und Unterstützungen sind unter anderem für Wohnen, Bauen und den Kauf von Kraftfahrzeugen vorgesehen.

Es wird empfohlen, eine individuelle Beratung in Anspruch zu nehmen, um alle Optionen optimal nutzen zu können.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten