Freitag, 12.07.2024

Änderungen für iPhone-Nutzer durch Apples KI-Vorstoß

Empfohlen

Christian Bauer
Christian Bauer
Christian Bauer ist ein vielseitiger Journalist, der mit seiner Neugier und seinem Mut zur investigativen Recherche brisante Geschichten aufdeckt.

Apple hat auf der Entwicklerkonferenz bahnbrechende Pläne für die Integration von Künstlicher Intelligenz (KI) auf seinen Geräten vorgestellt. Mit ‚Apple Intelligence‘ und der Partnerschaft mit OpenAI für ChatGPT wird die Nutzung von iPhone, iPad und MacBook revolutioniert.

Die KI wird ein fester Bestandteil von iOS 18, iPadOS 18 und macOS Sequoia sein. Durch die Zusammenarbeit mit OpenAI soll ChatGPT intelligenter und benutzerfreundlicher werden.

Ein zentraler Fokus liegt auf der Verarbeitung von Sprachen und Bildern, um die Interaktion mit Apps zu vereinfachen. Apple betont, dass die Daten entweder auf den Geräten oder auf privaten Servern verarbeitet werden, um den Datenschutz zu gewährleisten.

Die Einführung der KI-Technologie ist für den Herbst geplant, jedoch vorerst nur in englischer Sprache und für neuere Modelle verfügbar. Nutzer äußern Bedenken hinsichtlich Datenschutz und Datensicherheit. Sie fordern Transparenzberichte und Kontrollmechanismen, um Vertrauen zu schaffen.

Neue Funktionen von Apple Intelligence werden erst im Herbst freigeschaltet, wobei die Erwartungen hoch sind, wie die KI die Apple-Geräte weiter verbessern wird.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten