Samstag, 13.07.2024

Verhandlungen über Bundeshaushalt ziehen sich weiter hin

Empfohlen

Mia Huber
Mia Huber
Mia Huber ist eine vielseitige Journalistin, die mit ihrer Kreativität und ihrem Engagement für Umweltthemen inspirierende Geschichten erzählt.

Die Spitzen der Ampel-Koalition verhandeln weiterhin intensiv im Kanzleramt über den Bundeshaushalt 2025 und ein mögliches Wachstumspaket. Trotz stundenlanger Gespräche gibt es bisher keine Einigung in Sicht, und die Verhandlungen erstrecken sich bis tief in die Nachtstunden.

Die bedeutenden Akteure dieses Ringens um finanzielle Weichenstellungen sind Bundeskanzler Olaf Scholz, Vizekanzler Robert Habeck und Finanzminister Christian Lindner. Eine beträchtliche Haushaltslücke in Milliardenhöhe stellt die Verhandlungsparteien vor eine große Herausforderung.

Insbesondere die FDP setzt stark auf die Einhaltung der Schuldenbremse, während die SPD Kürzungen im Sozialetat vehement ablehnt. In diesem Spannungsfeld wird auch die Möglichkeit eines Wachstumspakets diskutiert, das die Konjunktur stärken könnte.

Bislang konnte keine Einigung erzielt werden, und es ist davon auszugehen, dass die Verhandlungen sich noch lange hinziehen werden, eventuell bis in die frühen Morgenstunden. Ein entscheidendes Treffen liegt bereits hinter dem Bundeskanzler, der seine Eindrücke in der SPD-Fraktion schilderte.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten